Gemeinsamer Bürgermeisterkandidat sucht dringend NEUE FREUNDE!

Beelen (Be.) Zwei Kandidaten wurden ins Rennen geschickt. Einer scheint – als Einwohner von Beelen – mit dem Wahlkampf noch reichlich Zeit zu haben und setzt vielleicht auf seinen Bekanntheitsgrad.

Der Aussenseiter aus Wadersloh, seit 2 Jahren Leiter des Ratsbüros der Stadt Ennigerloh, versucht schon jetzt nahezu alles, um auf sich aufmerksam zu machen. Sei es die Teilnahme am Winterfest der Schützen, oder der Familienbesuch einer Winterveranstaltung eines Beelener Gastronmiebetriebs.
Er scheint, wie schon mehrere vor ihm, den Weg nach Beelen gefunden zu haben.
Eine komische Art „Freunde“ zu finden…

Vor wenigen Tagen erreichte den Chefredakteur dieses Portals, auf seinem privaten facebook-Account, eine Freundschaftsanfrage von einem „Rolf Mestekemper“.
Auf Nachfrage, ob man sich kennen würde oder er neue Freunde suche, antwortete dieser: „Noch nicht, aber vielleicht lernen wir uns demnächst in Beelen kennen.“

Ein nicht wirklich geschickter Schachzug…

Ob er so auch mit anderen Medienvertretern verfährt…?
Auch wenn man in Wadersloh wohnt, seit 2 Jahren in Ennigerloh arbeitet und in Beelen Bürgermeister werden möchte ist es nicht wirklich geschickt, sich Internetseiten für die Kandidatur von einem Unternehmen ausserhalb des Kreises Warendorf gestalten zu lassen.
Der Gegenkandidat, Martin Hanewinkel – aktueller „Amtsleiter“ beim Jobcenter Kreis Warendorf für den Bereich „Sachgebietsleitung aktivierende Leistungen“ scheint von den freien Wählern in Beelen als Notlösung aufgestellt worden zu sein. Ob dieser von der „Mittelschicht“ und weiter abwärts Stimmen erwarten kann, bleibt abzuwarten. In Beelen hatte man auf ein anderes FWG-Mitglied spekuliert.

Wer wird das Rennen machen?

Es kann tatsächlich interessant werden, denn in den letzten Beelener-Bürgermeisterwahlen hat es kein externer Kandidat geschafft, zu gewinnen.
Beide Kandidaten wollen sich beruflich und finanziell sicherlich verbessern. Ob diese aber auch „Bürgermeister-Potential“ haben und wirklich wissen, worauf sie sich im Beelener Rathaus einlassen…?