Gebt mal Geld frei, es ist schon wieder alle!

Beelen (Be.) Mit der Großbaustelle „Schulumbau“ zeigt die Gemeinde Beelen breits seit langer Zeit, dass man offensichtlich sein Werk nicht beherrscht. Die Kosten steigen immer weiter, der Umbau wird und wird nicht fertig.

Hinter den Kulissen brodelt es ganz gewaltig. Aktuell belaufen sich die Kosten auf rund 4,2 Millionen Euro und da sind noch nicht einmal neue Fenster drin enthalten. Hätte man dies zuvor gewusst, wäre ein Neubau günstiger gewesen, möglicherweise sogar mit kleinem Schwimmbecken, ist ironisch aus der Bürgerschaft zu hören.

Der Fachplaner ließ nun die Bombe platzen und gab an, NUR Aufträge umgesetzt zu haben, die von der Bauherrin (Gemeinde Beelen) auch zuvor erteilt worden sind.

Offensichtlich wurden jedoch Aufträge ohne Wissen sowie Genehmigung der Kommunalpolitiker erteilt, was einen besonders üblen Beigeschmack auslöst. So wurde die Toilettenanlage im Obergeschoss  generalsaniert, in welcher NUR die Keramiken ausgetauscht werden sollten. Auch die Installation  einer teuren  Traverse, für eine Licht- und Tonanlage in der Aula, stieß den Kommunalpolitikern sauer  auf. Auch diese war zuvor nicht genehmigt worden, was scheinbar aber nur die Spitze des Eisbergs darstellt. Es soll um EINIGES mehr gehen, erfuhr unsere Redaktion aus Insider-Kreisen.

Da man scheinbar einiges an den Kommunalpolitikern vorbeigeschleust hat, könnte es nun für Beelens Bürgermeisterin sehr ungemütlich werden. „Fehler“ hat sie bereits eingeräumt. Ob sie und/oder ihre MitarbeiterInnen ggf.  Kompetenz(en) überschritten haben, wird sie in 2019 ausführlich erklären müssen.

So wurden „mal eben“ wieder 530.000 Euro von der Kommunalpolitik für bereits größtenteils fertig gestellte Aufträge freigegeben, zusätzlich weitere 120.000 Euro für Aufträge im kommenden Jahr. Alles getreu dem Motto: Das Ding muss ja mal fertig werden!

Diverse Umzugstermine mussten bereits in der Vergangenheit verschoben werden, ein konkreter ist nicht in Sicht. Wie das Versagen auf ganzer Linie weiter geht, wird auch das Jahr 2019 zeigen. Was sehr sicher das kommende Jahr zeigen wird, sind Steuererhöhungen in Beelen, die auch u.a. dem kostspieligen Schulumbau geschuldet sind.
Na dann – Frohe Weihnachten!