Drensteinfurt: Strandbar und Wasserschlacht

Azurblauer Himmeln, strahlender Sonnenschein und Temperaturen von knapp 30 Grad: Die Rahmenbedingungen für den diesjährigen „Halli-Galli-Mottotag“ konnten nicht besser sein. Zum Thema „Beach“, das die Teilnehmer zum Abschluss der letztjährigen Aktion selbst ausgewählt hatten, hatte sich das rund 40-köpfige Helfer-Team um Stadtjugendpfleger Rüdiger Pieck einiges ausgedacht – angefangen von einer „Sponge-Bob-Gerätelandschaft“ in der Sporthalle der Grundschule bis hin zur Strandbar mit leckeren Cocktails und stilechten Liegestühlen auf dem Pausenhof. Zudem hatten sich die knapp 300 Ferienkinder einer besonderen „Ausbildung“ zu unterziehen. Unter dem Titel „Animateure gesucht“ galt es, all das zu lernen, was ein professioneller „Ferienbespaßer“ beherrschen sollte, damit bei seinen Gästen keine Langeweile aufkommt. Und zwar angefangen vom Bogenschießen über das zielsichere Frisbee-Werfen bis hin zum Partytanz.

Wer die einzelnen Stationen erfolgreich gemeistert hatte, der erhielt seinen persönlichen Animateur-Button und durfte Shorts und T-Shirt gegen die Badeklamotten tauschen. Denn auf der Wiese am Schulspielplatz ging es überaus feucht zu. Neben einer Schlinderbahn und einem Pool lagen zudem etliche Schwämme und „großkalibrige“ Wasserpistolen für eine ordentliche Wasserschlacht bereit.

Heute geht der Ferienspaß in der Grundschule weiter. Neben dem Spiel „Schlag den Teamer“ und dem traditionellen Klötzchenbau dürfen die Gäste auch Speere basteln. Als sportliches Highlight steht eine fachkundige Unterweisung in der Trendsportart Parkour auf dem Programm. Und als besondere Tagesaktion wird schließlich noch der „Halli-Galli-Schützenkönig“ ermittelt. Am morgigen Freitag geht die erste Ferienwoche schließlich bereits ihrem Finale entgegen. Neben einem Balladenspiel und dem Bumerangbasteln dürfen sich die Kinder zum Abschluss auf einen großen Trampolinpark freuen.