Gewerbesteuereinbruch Beelen

MASSIVER GEWERBESTEUEREINBRUCH IN BEELEN

Beelen (Be.) Als hätte man nicht schon mit dem Von-Galen-Schulumbau und den „Umbau-Geheimnissen“ (nebst Mehrkosten) genug zu tun, ist nun neues Ungemach sicher!

Es kommt knüppeldick!

Wie Beelen-ONline.de aus vertraulichen Quellen erfahren hat, werden in 2018 die geplanten Gewerbesteuereinnahmen massiv einbrechen. Es geht um VIEL Geld!

Der Einbruch soll so drastisch sein, dass der Haushalt 2018 erneut auf den Prüfstand kommen muss.

Möglicherweise wird Beelens Bürgermeisterin Elisabeth Kammann dem Haupt- und Finanzausschuss, am kommenden Donnerstag über den Gewerbesteuereinbruch berichten.
Ob diese Information im ÖFFENTLICHEN oder NICHTÖFFENTLICHEN Teil der Sitzung geplant ist, ist nicht bekannt.
Um niemandem etwas vorzuenthalten, sieht es Beelen-ONline.de als Pflicht an, die Bürgerinnen und Bürger schon im Vorfeld zu informieren.
Da dieses Thema am kommenden Donnerstag nicht Teil der Tagesordnung ist (Stand 9.3.2018), können interessierte Bürgerinnen und Bürger – im Bereich der Einwohnerfragestunde – auch Fragen hierzu an die Verwaltung stellen.

Unter anderem könnten aktuell nicht nur der geplante Parkour & Kunstrasenplatz, sondern auch diverse weitere Projekte gestrichen werden „MÜSSEN“!

Bereits als sicher gilt in Insiderkreisen, dass einige Investitionen, die für dieses Jahr geplant waren, in die Zukunft – der nächsten Jahre – verschoben werden MUSS optional auch gänzlich gestrichen.
Zwar soll nun der Schulumbau fertig gestellt und der Umzug vollendet werden. Geld für weitere Investitionen soll jedoch Mangelware sein und wird vom Rat nicht mehr abgesegnet werden können, wenn dieser handlungsfähig bleiben will.
Als Sparmaßnahme könnte nun auch die geplante Einweihungsfeier für Schule & Mensa, für welche 10.000 Euro eingestellt wurden, massiv ins Schwanken geraten. Jeder Euro zählt!

Beelens Kämmerer, Erich Lillteicher, war für ein Telefoninterview aus Krankheitsgründen nicht erreichbar. Sein Stellvertreter und Wirtschaftsförderer der Gemeinde Beelen, Mark Wisniewski, erklärte, dass die Rückkehr des Kämmerers nicht bekannt sei, verweigerte zur Thematik des Gewerbesteuereinbruchs gegenüber unserer Redaktion jegliche Auskunft. Er empfahl eine Information der Gemeindeverwaltung abzuwarten, verwies uns ansonsten an Beelens Bürgermeisterin, die jedoch am gestrigen Abend nicht erreichbar war.

Auf das von Beelen-ONline.de angebotene Telefoninterview, mit Bürgermeisterin Kammann – Fristsetzung: bis zum heutigen Mittag – warteten wir vergebens.