Von Galen Schule Beelen – Die zukünftige Grundschule in Beelen, die auch ihre Kinder bald besuchen müssen!

Der Zwischenruf!
Vom Chefredakteur Michael Beforth

Es sind Ihre Kinder, die schon bald im Asbestgebäude beschult werden sollen. Offensichtlich nicht die Kinder von Rat und Verwaltung.
Seit der Berichterstattung von Beelen-ONline.de, kann man die Politik in Beelen als belustigend, wie auch traurig bezeichnen. Vielleicht auch schon zuvor.
Traurig jedoch, weil das Rathaus – oftmals – die teilweise unbequeme Wahrheit zu verheimlichen versucht(e).
“Glücklicherweise“ sind dadurch BISLANG keine Schadensfälle bekannt geworden!

Bislang!

Denken wir zurück, dass ein Teil der Grundschulkinder noch immer in nicht akzeptablen CO2-Werten im Grundschulanbau unterrichtet werden (Beelen-ONline.de berichtete). Dies ist zwar zweifelsfrei unangenehm und unschön, der allgemeinen Gesundheit und dem Lernprozess nicht förderlich, moralisch bedenklich, jedoch kein Gift!

Nun steht die nachhaltige Gesundheit der Grundschulkinder auf dem Spiel

Eine drastische Änderung könnte eintreten, wenn die Grundschulkinder in das „umgebaute“ Von-Galen-Schulgebäude nach Ostern einziehen, besser betitelt – MÜSSEN!
Die Untersuchung der entnommenen Probe von einer Zementfaserplatte des Von-Galen-Schulgebäudes (Beelen-ONline.de berichtete) ergab zweifelsfrei, dass diese Asbest enthält.
Und nicht nur diese!

Von diesen Asbestplatten sind noch immer reichlich vorhanden!

Schauen Sie doch einfach mal oberhalb der Schulfenster!
Auch für jeden Laien sichtbar! Mindestens teilweise extrem stark verwittert nach weit über 30 Jahren!
Das Bauamt der Gemeinde Beelen stellt „selbständig“ fest, dass von diesen Platten keine Gefahr ausgehe. Naja… Eine Kontrollstelle, die sich selber kontrolliert…..

Der Bauamtsleiter der Gemeinde Beelen erklärt auch, dass man externe Gutachten und/oder Prüfergebnisse aus Probenentnahmen, aus dem Sommer 2017, nicht der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen wird. Mehr als seltsam oder?

Muss es auch nicht! Wenn man aber den Bürgerinnen und Bürgern verpflichtet ist und nichts zu verbergen hat, sollte man mit offenen Karten spielen.

ES GEHT UM GRUNDSCHULKINDER! ES GEHT UM MENSCHEN!

Sie müssen ihre Kinder schon bald in diesem Gebäude unterrichten lassen, ob Sie wollen oder nicht!

Asbestfaserplatten gelten solange als ungefährlich, wie an diesen nicht „gearbeitet“ wird. Nun wurde aber an einem Teil der Platten gearbeitet. Ob dabei Schäden an weiteren Platten entstanden sind, ist nicht bekannt.

Wenn diese Asbestplatten jedoch bereits (seit 1982/1983) stark verwittert, an- und/oder aufgequollen sind, wird durch die Luftströme auch wahrscheinlich Asbest freigesetzt. Und diese Platten sind noch immer vorhanden! Reichlich davon!

Überall fliegen die Fasern defekter Platten hin – nicht nur beim Stoßlüften – auch bei gekippten Fenstern – auch in die Klassenräume.
Ein Schildbürgerstreich? Wohl kaum!

Diese Geheimniskrämerei der Gemeindeverwaltung muss man nicht unbedingt hinnehmen!

Hat man aus Angst vor weiteren Kosten das Verantwortungsbewusstsein verloren?
Zudem muss man sich fragen, ob der Architekt, zudem ein Dipl.-Ing. aus dem Rat und mindestens „Verwaltungsteile“ noch ernst zu nehmen und/oder für die Bürgerinnen und Bürger tragbar sind!

Es sind Ihre Nachbarn, Ihre Freunde und/oder Ihre Bekannte die im Rat sitzen, ihre gewählte Bürgermeisterin die diese Entscheidung „mit“ getroffen haben und treffen.
Es sind alles Beelener Bürgerinnen und Bürger in Ausschüssen/im Rat, die vielleicht mal „irgendwie“ nachgefragt haben, sich aber mit „irgendwelchen“ Aussagen des Architekten und/oder der Verwaltung, zufrieden gegeben haben.

Ein fataler Fehler, den man JETZT noch STOPPEN kann!

Wollen Sie Ihre Kinder viele Stunden werktäglich in ein Gebäude schicken, worin diese möglicherweise Asbestfasern einatmen müssen!

Genau das sollte niemand hinnehmen!

Asbest* ist ein lungengäniger Stoff. Unsichtbar! Einatmen reicht!
Asbest* ist hochgradig gesundheitsschädlich!
Asbest* verursacht Krebs – eine erwiesene Tatsache!

Die Politik in Beelen scheint eine neue – leider jedoch erschreckende –
„Qualität“ erreicht zu haben!

 Wir stellen uns einfache Fragen, die sich auch jeder Bürger stellen sollte:

WARUM legt die Gemeindeverwaltung nicht “die Karten auf den Tisch”?
Das bisherige Verhalten lässt doch vermuten, dass es einiges zu Verbergen gibt!
Warum wird mit der Gesundheit der Kinder gespielt? Aus Kostengründen?
Jeder Privatmann lässt eine Gebraucht-Immobilie VOR dem Kauf von einem FACHMANN begutachten, um zu wissen, mit welchen Folgekosten zu rechnen ist.

Wir, und sich auch Sie, sollten sich mal fragen welche “Fachmänner” dieses in Beelen vorgenommen haben?

„Üblicherweise“ sitzen im Rat Menschen, die aufgrund Ihrer beruflichen Bildung hätten wissen müssen welche Wege man gehen muss!

Wie würden Sie, liebe Beelener Bürgerinnen und Bürger reagieren, wenn Ihr Architekt, während der laufenden Baumaßnahmen mit immer neuen Mängeln/Kosten, bzgl. der Immobilie, auf Sie zukommt???
Wie lange würden Sie ihm vertrauen?
Wie lange würde Ihre Bank mitspielen?

Im öffentlichen Dienst scheint das keine Rolle zu spielen, nun geht es aber um die Gesundheit IHRER Kinder!

Jetzt liegt es an Ihnen die Gemeinde zu fragen, WARUM alles hinter verschlossenen Türen entschieden wird.

Haben Sie als Eltern und Bürger kein Recht auf EHRLICHE und OFFENE Information?

Rathaus und Kommunalpolitik in Beelen entfernen sich immer mehr von den Bürgerinnen und Bürgern und scheinen einen moralischen Tiefstand erreicht zu haben.

 


*Asbest – https://de.wikipedia.org/wiki/Asbest