Warendorf präsentiert ein „Jubiläumsfeuerwerk“ wie es nicht gefordert war!

Warendorf (Be.) Das Feuerwerk, anlässlich des 360. Fettmarkts in Warendorf war ganz OK – von einem Jubiläumsfeuerwerk jedoch weit entfernt, sind sich Schausteller und Besucher sicher.

Das holländische Unternehmen, welches in diesem Jahr den Zuschlag für das Feuerwerk bekommen hat, hat mit Bravur mehrfach das präsentiert was nicht gefordert war.
Zudem geht „HEIMAT-SHOPPING“ anders.
Eine brennende 360 an der Brücke, die vom Kirmesplatz aus nicht zu sehen war, diverse Feuerwerks-Batterien, die noch hoch genug gingen (wie bei Batterien üblich).

Einige Effekte, die tatsächlich „weit oben“ am Himmel zu sehen waren, waren durchaus OK. Wirklich sehen konnte man das Feuerwerk jedoch nur, wenn man sich vor dem „Reitgelände“ im Bereich der Strasse „Grüber Grund“ aufhielt.

Ein Feuerwerk, welches deutsche Feuerwerker gerne für rund 1.000,00 Euro abgebrannt hätten.

Wie unsere Redaktion erfahren hat, soll angeblich dieses Feuerwerk einen Betrag  zwischen 3.000 und 3.600 Euro verschlungen haben – und das war es ganz sicher nicht wert!

Nachstehend Videos  vom gestrigen Abend! Bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil.
(Keins der Videos wurde vom Kirmesplatz aus aufgenommen)