JANS TO BEILEN 2017 –„bedingt“ OK.

Beelen (Be.) Fragt man bei den Schaustellern nach, wird erklärt, dass die 3 Tage Kirmes in Beelen umsatztechnisch „bedingt OK“ war, schlechter darf es aber auch nicht werden.

Natürlich wurde hierbei berücksichtigt, dass das Wetter nach dem Gottesdienst am Sonntag suboptimal war, allerdings wunderte man sich, dass schon bei und nach der Eröffnung am Samstag, der Kirmesplatz wesentlich leerer war als sonst. Dies trotz hervorragendem Kirmeswetter bei guten 20 Grad mit ein wenig Wind. Am Abend füllte es sich dann allerdings wieder, wovon einige Fahrgeschäfte, die Imbissbetriebe und der Ausschank profitierten konnten.

wirklich schlecht wurden erneut die „trüben“ Plakate und Flyer der Gemeinde Beelen bezeichnet (Beelen-ONline.de berichtete). Letztendlich hatte man im Vorjahr besprochen, dass diese mehr zur Thematik „Kirmes“ und „farbenfroher“ gestaltet werden sollten. Gesehen hat man hiervon, auch in diesem Jahr, nichts.
Lobend, wenn auch teilweise hinter vorgehaltener Hand, wurden die Flyer von Beelen-ONline.de erwähnt, die absolut „kirmeslike“ waren und auch tatsächlich visuell auf die Kirmes hingewiesen haben. Auch das zusätzliche Gewinnspiel kam sehr gut in der Bevölkerung an. Die Fotos und Videos auf den Internetseiten www.janstobeilen.de, erfreuten sich schon während der Kirmes einer hohen Klickrate.

Auf Nachfrage von Schaustellern wurde diesen unmittelbar nach der Kirmeseröffnung erklärt, dass der „Ideengeber“ auf dem Kirmesplatz keinerlei gemeindliche oder behördliche Vollmachten oder Befugnisse habe, auch nicht als Markt- oder Platzmeister fungiere, sondern nur aufgrund seiner offensichtlich vorhandenen „Kontakte“ für den Krammarkt am Sonntag zur Verfügung stehe und sich um diese Beschicker, ehrenamtlich, kümmern würde.

Der Beelener Krammarkt, der im vergangenen Jahr schon als Beelener Fettmarkt bezeichnet wurde, hat in diesem Jahr, am Kirmessonntag, eine vollkommene Niederlage erlebt. Teilweise sind Beschicker gar nicht erst erschienen oder haben, aufgrund des Wetters, schon ab dem Mittag wieder abgebaut und sind abgereist, auch das Publikum fehlte merklich, so dass einige im kommenden Jahr nicht mehr nach Beelen reisen wollen.

Der Familientag am Montag war durchschnittlich gut besucht, umsatztechnisch fehlte den Schaustellern jedoch, aufgrund des Wetters, der Sonntag. Für den Montagabend hatte man noch, als Überraschung, mittels Beelener Sponsoren, eine „Live-Band“ organisiert, welche den Biergarten, der immer sehr gut gefüllt war, musikalisch und gesanglich beschallte.

Für das Wetter und das Monatsende, wo das Geld der BesucherInnen nicht mehr so locker für eine Kirmes sitzt, kann niemand etwas, darüber sind sich die Schausteller einig.
Schlechter sollte und darf die Beelener Kirmes allerdings auch nicht werden – und dies insbesondere auch von Seiten der Bewerbung.

In dem, in einigen Wochen, stattfindenden Gespräch mit den Schaustellern und der Verwaltung, sollen nochmals alle Themen aufgegriffen werden.

Fotos und Video der vergangenen Tage finden Sie unter www.janstobeilen.de und natürlich auch auf der facebook-Gemeinschaftsseite unter: https://www.facebook.com/janstobeilen/