Freiwillige Feuerwehr Beelen ist „…nahezu Mädchen für Alles“!

Beelen (Be.) Die Gemeinde Beelen, deren „neue“ eigene Homepage erst vor wenigen Wochen ans Netz ging, scheint neuerdings über zu großen Humor zu verfügen.

So bezeichnet die Gemeindeverwaltung die EIGENE Freiwillige Feuerwehr auf der gemeindlichen Homepage als „nahezu Mädchen für Alles“. Ob dies aus gemeindlicher Sicht den Stellenwert der Feuerwehr anzeigen soll oder die Feuerwehr nun auch für andere Aktivitäten „buchbar“ sein könnte, ist derzeit nicht bekannt.

Bekannt ist jedoch bereits, dass diese Aussage von den ehrenamtlichen Kräften der Feuerwehr nicht so humorvoll angesehen werden.

Als sicher gilt, dass eine solche Diskriminierung der Freiwilligen Feuerwehr Beelen in keinster Weise hinnehmbar ist.
Aber es geht noch weiter.

Wer sich einmal die Seite: http://www.beelen.de/verwaltung-politik/feuerwehr.html (Stand: 22.6.2017, 18.13 Uhr) etwas genauer ansieht, wird feststellen, dass man es noch nicht einmal schaffte in der größeren, hellblau gehaltenen Überschrift, das Wort Feuerwehr richtig zu schreiben.
Zu lesen ist dort: „Feuerwerhr“.
Vielleicht auch eine neue Art des gemeindlichen Humors?

Liest man weitergehend den Satz: „Gemäß § 3 Abs.1 des am 1. Januar 2016 in Kraft getretenen Gesetzes zur Neuregelung des Brandschutzes, der Hilfeleistung und des Katastrophenschutzes (BSHG) heißt es so wörtlich:…“

Das BSHG ist die Abkürzung für das „Bundessozialhilfegesetz“, mit dem die Feuerwehr in diesem Fall GAR NICHTS zu tun hat!

Ob der Verfasser oder die Verfasserin der Seite den Humor nun damit auf die Spitze treiben wollte, es einfach an Sachverstand mangelte oder jemand zu tief in die „Zauberkugel“ geschaut haben könnte, kann vielleicht die Bürgermeisterin erklären…falls sich diese äußern mag…

Vielleicht macht es nun Sinn, nicht nur die vorhandenen Fehler zu korrigieren, sondern auch die weiteren „neuen“ Seiten komplett Korrektur zu lesen.
Unsere Redaktion hat sich dieses „bislang“ erspart.