GRUNDSCHULUMZUG INTERN BESCHLOSSEN!

Beelen (Be.) In der kommenden Ratssitzung werden FWG, die Grünen UND auch die FDP für den Grundschulumzug stimmen. CDU und SPD sind aus >>verständlichen<< Kostengründen dagegen.

Bei der >>Hobbypolitik<< die aus Beelen zu vermelden ist, stehen nicht nur dem geneigten Leser die Haare zu Berge.

Nachdem man sich zuvor weitgehend einig war, dass die veranschlagten 3 Millionen Euro für den ordentlichen Umzug nicht reichen würden, hat man nun die magische Zahl von 2,6 Millionen (all inclusive) auf dem Schirm erfuhr Beelen-Online.de aus Insider-Quellen..

ZU DEUTSCH: Es wird bereits >>unter der Hand<< über die >>Abspeckung<< intensiv nachgedacht.

Am vergangenen Montagabend trafen sich die Fraktionsvorsitzenden zu einem inoffiziellen Beratungsgespräch. Im Gefolge befanden sich jedoch auch viele Parteimitglieder.

Auch die geforderte Mensa wird nicht sofort gebaut! Diese wird lediglich für die >>kommenden Jahre<< eingeplant, so dass nun zunächst die Summe von 1,26 Millionen Euro für den Umbau in Angriff genommen wird. Dieser Auftrag soll an ein Beelener Architekturbüro vergeben werden, welches bereits die Entwürfe gefertigt hat. Dass es sich bei der Auftragsvergabe um ein >>Abschiedsgeschenk<< an ein ehemaliges Ratsmitglied handeln könnte, wird natürlich offiziell nicht bestätigt.

Bis zum Sommer 2016 will man (ohne den Mensaanbau) fertig sein, dann soll der Umzug stattfinden!

Nachdem im Vorfeld über eine GEHEIME Abstimmung der Ratsmitglieder, bzgl. des Grundschulumzugs gemunkelt wurde, scheint diese nicht mehr nötig zu sein, so dass die Öffentlichkeit nun doch auf der kommenden Ratssitzung hieran teilhaben darf.

Da der Grundschulumzug nun >>zunächst<< augenscheinlich nach dem Willen des Schulleiters stattfindet, wird offensichtlich auch der Elternwille berücksichtigt- könnte man denken…

Schwierig wird es jedoch, wenn die Mensa in den kommenden Jahren NICHT gebaut werden sollte, denn 2019 finden die nächsten Kommunalwahlen statt, die die Politik in Beelen völlig verändern könnten.

Dass man erst vor einigen Jahren Klassenräume an die Grundschule angebaut und auch für den Ausbau der OGS horrendes Geld ausgegeben hat, scheint man bewusst zu verdrängen.

Weitblick sieht anders aus – Geld verbrennen ist sehr einfach.

Bei einem Blick in den Beelener Haushaltsplan erfährt man, dass jedoch noch mehr Investitionen anstehen. Hier wäre u.a. der angestrebte Kunstrasenplatz zu benennen. Auch weitere Bauvorhaben/Erschliessungen sollten berücksichtigt werden.

Vergessen sollte man auch nicht, dass in den kommenden Jahren von der Deutschen Bahn mehrere Bahnübergänge zwischen Beelen und Herzebrock geschlossen werden sollen. Auch dies wird die Beelener-Kommune mit schätzungsweise rund 1 Million Euro belasten.

Fragen muss man sich allerdings hierbei – wo kommt das nötige Geld her?

Wird man schon bald einsehen müssen, dass verschiedene Dinge auf der berühmten Strecke bleiben müssen. Die Haushaltsberatungen im November dieses Jahres versprechen mehr als nur interessant zu werden.

Gelder die nicht da sind, können nur zwangsläufig über Steuer- und Gebührenerhöhungen generiert werden.
Auch wenn dies heute vielleicht noch niemand glauben mag – warten Sie es einfach ab, wir werden gerne erinnern…

Vielleicht geht es ja auch schon in absehbarer Zeit in die Haushaltssicherung?

Auch über die Nachnutzung des Grundschulgebäudes wurde bereits gesprochen. Hier soll es bereits einen Investor für >>Wohnungsbau<< geben. Für welche Summe dieser allerdings die Immobilie kaufen würde, ist noch völlig unklar. Gem. Haushaltsplan verspricht man sich aus einem >>Teilverkauf<< mindestens 600.000 Euro. Wie realistisch diese Zahl ist, wird sich zeigen.
Möglicherweise muss man nach weiteren Investoren suchen.

Optional gibt es vielleicht auch die Möglichkeit, die gesamte Grundschulimmobilie zu vermieten. Dies wäre ein cleverer und auch möglicherweise durchführbarer Plan. Beispielsweise an die Bezirksregierung, die das Gebäude dann langfristig mietet, nach eigenen Vorstellungen umbaut oder umbauen lässt und für Asylbewerber einrichtet und erhält. So blieben Gebäude und Grundstück in gemeindlicher Hand, würden zudem durch die Mieterträge frisches Geld in die Kasse spülen.

Auch wenn der Grundschulumzug bereits als beschlossen gilt, loht es sich trotzdem an der kommenden Ratssitzung teilzunehmen. Lassen Sie sich die Argumentationen nicht entgehen.

Die Ratssitzung findet am kommenden Donnerstag, 26. März 2015 um 18 Uhr im Beelener Rathaus statt.