Viele Feuerlöschteiche in Beelen haben erheblichen Sanierungsbedarf

Beelen (Be.) Neu ist die Tatsache nicht, dass in Beelen viele Löschwasserteiche nicht mehr den Erfordernissen genügen, die der Brandschutzbedarfsplan vorschreibt.

So soll privaten Eigentümern von Löschteichen ein Topf von insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung gestellt werden, um die nötigsten Instandhaltungsarbeiten vornehmen zu können.

Das Problem der Gemeinde Beelen besteht darin, nur über eine geringe Anzahl von gemeindlichen Wasserentnahmestellen zu verfügen. Außer einem Löschteich nach DIN, hat die Gemeinde Beelen in den vergangenen Jahren keine Löschteiche gebaut, obwohl sie dazu nach dem Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung verpflichtet ist. Die Zeche müssen nun zunehmend die Bauherren in den Außenbereichen zahlen, weil bei nicht ausreichender oder weit entfernt liegender Löschwasserentnahmestelle, die Baugenehmigung, versagt werden muss.

So ist es erforderlich, dass eine ausreichende Wasserentnahmestelle im Radius von 300 Metern um das Objekt herum, für die Feuerwehr erreichbar sein muss. Daher bleibt den Bauherren in vielen Fällen nichts andres übrig, als sich einen eigenen Löschteich oder eine Zisterne zu bauen.
Dabei wird sich die Lage noch verschärfen, wenn die Wasserrahmenrichtlinie der EU umgesetzt wird, die eine Löschwasserentnahme aus Gewässern, wie Beilbach oder Axtbach, nur in Ausnahmen zulässt.

Für die Erstellung eines Löschwasserkonzeptes, will die Gemeinde Beelen in diesem Jahr 5000 Euro ausgeben, obwohl ein datiertes Löschwasserkonzept, das von der Freiwilligen Feuerwehr erstellt worden ist, bereits vorliegt. Es steht daher zu befürchten, dass der beauftragte Gutachter, ähnlich wie bei dem Brandschutzbedarfsplan, sich die notwendigen Daten aus dem Konzept der Feuerwehr holt. Dieses ist von den Kameraden der Feuerwehr, ehrenamtlich, in vielen Arbeitsstunden erstellt worden.

Für die Sanierung der Löschteiche ist im Haushaltsentwurf für 2014 daher auch nur eine Rückstellung von 25.000 Euro vorgesehen. Konkrete Bauplanungen, zur Erstellung von eigenen Löschwasserteichen der Gemeinde Belen, sind zurückgestellt worden.