Westfälische Nachrichten berichten… AUCH KAMMANN HAT GEGUTTENBERGT!

AUCH KAMMANN HAT GEGUTTENBERGT!

Diesen Bericht in den Westfälischen Nachrichten vom heutigen Tag sollten Sie unbedingt lesen!

Beelen – Karl Valentin hätt‘s wahrscheinlich mit Humor genommen. Gleich zwei Bürgermeister im Kreis Warendorf beendeten jetzt ihre Haushaltsrede mit einem Zitat des Münchner Komikers.

Von Beate Kopmann

Karl Valentin hätt‘s wahrscheinlich mit Humor genommen. Gleich zwei Bürgermeister im Kreis Warendorf beendeten jetzt ihre Haushaltsrede mit einem Zitat des Münchner Komikers: „Politik ist schön, macht aber viel Arbeit.“ Gesagt hat Valentin das so zwar nicht. Denn er sprach nicht von Politik, sondern von Kunst. Aber egal: Passt halt gut. Dachte sich wohl der Bürgermeister von Oelde, Karl-Friedrich Knop, der dieses Zitat zur Schlusspointe seiner Haushaltsrede machte. Und damit Nachahmer fand: Auch Beelens Bürgermeisterin Liz Kammann schloss ihre Rede mit diesem (falschen) Zitat.

Allerdings ist das nicht die einzige Passage der Rede, die Kammann von ihrem Kollegen in Oelde übernahm. Nun, in gewisser Hinsicht bleibt es natürlich in der Familie . . . nicht nur in der oft beschworenen „kommunalen Familie“, sondern auch in der „politischen Familie“: Kammann und Knop gehören beide zu den Freien Wählern.

Dass weite Teile der Haushaltsrede wörtlich übernommen wurden, hat das Informationsportal „Beelen-ONline.de“ ans Tageslicht gebracht. An zahlreichen Textstellen wird belegt, dass die Bürgermeisterin in ihren Rede vom 13. Dezember etliche Passagen im Wortlaut von Knop abkupferte. Der Oelder Bürgermeister hatte seinen Haushaltsplan allerdings schon im September eingebracht.

Für eine persönliche Stellungnahme war Beelens Bürgermeisterin Liz Kammann gestern nicht zu erreichen. Ein fleißiger Bürger hat sich indes die Mühe gemacht, die wörtlich übernommenen Passagen in „Gelb“ kenntlich zu machen und die nur leicht umgeschriebenen Passagen in „Rosa“ zu markieren. Unter folgendem Link ist das nachzulesen: https://cdn.anonfiles.com/1355770891594.pdf

Zu den Internetseiten der Westfälischen Nachrichten gelangen Sie unter www.wn.de