KEINE ANTWORT VON BEELENS BÜRGERMEISTERIN!

Beelen (Be.) Man könnte ja schon fast sagen – wir sind es gewohnt…

Freundliche Anfragen an die Gemeindeverwaltung werden entweder viel zu spät – oder – wie im folgenden Fall – GAR NICHT beantwortet.

Beelen-Online.de hat am 29.11.2012 bei Beelens Bürgermeisterin, schriftlich, einige Fragen bezgl. der aktuellen Wintersaison gestellt.

Diese waren:
1. Wieviel Streusalz wird in Beelen für die Wintersaison 2012/2013 aktuell vorgehalten?
2. Wieviele Streufahrzeuge werden in Beelen in der laufenden Wintersaison eingesetzt?
3. Ist der Fuhrpark der Gemeindeverwaltung Beelen, für den Winter ausgerüstet?
– Falls ja, handelt es sich bei der Bereifung der Fahrzeuge um “Allwetter- oder M/S-Bereifung“?
Hierzu zählt insbesondere auch die Bereifung sämtlicher kommunalen Fahrzeuge, einschliesslich der Feuerwehrfahrzeuge!
4. In welchen Monaten, werden an den kommunalen Fahrzeugen der Gemeindeverwaltung – einschliesslich Feuerwehr – die Reifenwechsel durchgeführt?
Bis Dienstag, den 04.12.2012 leider keine Antwort, obwohl wir eigentlich der Meinung sind, dass man diese, auch ohne großartige Recherche im Rathaus, eigentlich problemlos beantworten könnte.
So haben wir am gleichen Tag nochmal eine Erinnerungsmail gesandt und um Beantwortung bis zum Freitag, 07.12.2012 gebeten!

Auch bis zum heutigen Tag erreichte uns keine Antwort, weder per Post, noch per Fax, noch per Mail, was Rückschlüsse zulässt. Vielleicht sind die Antworten „TOP SECRET“? Nur zum internen Gebrauch?

Dass Frau Bürgermeisterin gerne schweigt und Dinge einfach „aussitzt“, scheint schon zum guten Ton zu gehören – lässt jedoch auch drastische Rückschlüsse zu.

In diesem Fall müssen wir davon ausgehen, dass sie scheinbar etwas zu verheimlichen hat, denn wir Stufen die Antworten auf obige Fragen nicht im Bereich der Geheimhaltung ein und sehr sicher auch die Beelener Bürgerinnen und Bürger nicht!

Aber damit nicht genug. Die Gemeindeverwaltung scheint auch, derzeit noch, sehr restistent zu sein, was offizielle Pressemitteilungen an Beelen-Online.de betrifft. Schon mehrfach baten wir darum, uns auch die offiziellen Pressemeldungen der Gemeindeverwaltung – zwecks Veröffentlichung zukommen zu lassen – leider bislang ohne jeglichen Erfolg. Hier scheinen die lokalen Medien, von Seiten des Beelener Rathauses – völlig unterschiedlich behandelt zu werden.

Der § 4 des Pressegesetzes für NRW, legt ganz klar fest, dass Vertretern der Presse, die der Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgabe dienenden Auskünfte zu erteilen sind. Pressemitteilungen nur an „genehme“ Medien zu verteilen, ist sehr fragwürdig und nicht im Sinne der Pressefreiheit – insbesondere stellt man sich hiermit auch ein eigenes Armutszeugnis aus, welches Rückschlüsse zulässt!

Nein Frau Bürgermeisterin, mit solchen Taten kann man weder einen Blumenstrauss, noch eine schön wachsende Topfpflanze gewinnen…auch nicht auf dem Beelener Weihnachtsmarkt!