Spar-Beratungen laufen!

Beelen (Be.) Interfraktionell scheint man sich einig zu sein, einen Großteil der „Sparliste“, welche am 20.3.2018 an die Ratsmitglieder herausgegeben wurde, umsetzen zu wollen.

Die ursprünglich geplante Parkours-Anlage für eine „Randsportgruppe“ ist dabei gar nicht das wirkliche Problem. Diese gilt bereits als gestrichen.
Auch die Wunsch-Spiegelreflexkamera mit Objektiv und Stativ wird es wohl für den Jugendtreff wahrscheinlich nicht geben.

Wesentlich größeres Kopfzerbrechen bereitet Gemeinde und Fraktionen der Kunstrasenplatz, welcher dieses Jahr erstellt werden sollte. Zwar stellt dieser die größte Einzelposition der Sparliste dar, schwierig wird es aber dem Sportverein zu erklären, dass der Bau verschoben werden muss, im gleichen Atemzug jedoch kaum Gelder der Bürgermeisterin gestrichen werden (Beelen-ONline.de berichtete).
Zwar handelt es sich bei Repräsentationsaufwendungen, Fahrtkosten, etc. – im Vergleich zum Kunstrasenplatz – nur um kleinere Positionen, aber auch diverse Kleinigkeiten summieren sich.

Um nicht das Gesicht vollkommen zu verlieren, lassen die Lokalpolitiker weiterhin verlauten, dass am Ratsbeschluss – den Kunstrasenplatz bauen zu wollen – nicht gerüttelt wird.

Haken an der Sache: Man legt sich nicht mehr fest WANN dies sein wird!

2018 gilt als abgelehnt! 2019 gilt als unwahrscheinlich!
Für 2020 könnte man sich ggf. wieder Gedanken machen und den Kunstrasenplatz mit der gemeindlichen Finanzlage abgleichen!

Feuerwehrfahrzeug für Rathausfahrten!

Derzeit verfügt das Rathaus über 2 eigene, ältere Dienstwagen, von welchen ursprünglich eins gegen ein anderes Fahrzeug – für rund 20.000 Euro – ausgetauscht werden sollte.
Was kaum jemand weiß ist, dass dies eigentlich nicht notwendig ist, da die Rathausmitarbeiter, so auch Beelens Bürgermeisterin ständigen Zugriff auf den MTW (Mannschaftstransportwagen) der Freiwilligen Feuerwehr hat. Dieser steht RECHTLICH – vollkommen legal – nicht nur für Wochenendfahrten der Feuerwehr (zu Übungen, Fortbildungen, etc.), sondern auch für Dienstfahrten von RathausmitarbeiterInnen zumindest im Gemeindegebiet zur Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben zur Verfügung.
So nutzt die Feuerwehr beispielsweise auch die Dienstwagen der Gemeinde,  wenn mehrere auswertige Termine für Fortbildungen der Feuerwehr gleichzeitig anstehen. Bei Besichtigungstouren des Bauausschusses im Gemeindegebiet, wurde in der Vergangenheit oftmals auf Fahrzeuge der Feuerwehr für den Personentransport zurückgegriffen.
Lediglich Blaulicht und Sirene dürfen bei solchen Fahrten nicht eingeschaltet werden.

Wollen Sie Beelens erste Bürgerin mal in den Dienstfahrzeugen des Rathauses, vielleicht auch mal am Steuer des Feuerwehrautos sehen, könnte der Wunsch mit Streichung der veranschlagten Fahrtkosten von 800,00 Euro für 2018 wahr werden.

Es wird spannend!

Bei den Fußballfreunden macht sich neben großer Enttäuschung nun auch Unverständnis breit, erfuhr unsere Redaktion aus Insider-Kreisen. Es ist zu erwarten, dass zur kommenden außerplanmäßigen Haupt- und Finanzausschusssitzung, wie auch zur darauffolgenden Ratssitzung wieder eine größere Abordnung u.a. von Blau-Weiß Beelen präsent sein wird.

Auch Mitglieder anderer Vereine, sowie Bürgerinnen und Bürger, werden als Zuhörer erwartet. Ratsam ist es, bereits im Vorfeld das Ausschusszimmer mit einer ausreichenden Menge an Zuschauerplätzen auszustatten.