Beelen Start ins neue Jahr Jahresrückblick

Beelen-ONline.de wünscht Ihnen einen guten Start ins neue Jahr 2018

Das Jahr 2017 neigt sich nun dem Ende entgegen. Neben der Pflege von Traditionen,  lehnt Beelen die dringend benötigte Umgehungstrasse ab, glänzt stattdessen mit miserablen Feinstaubwerten im Ortskern. Genehmigt werden im gesamten Gemeindegebiet Windkraftanlagen, während sich PKW, LKW, Busse & Co. weiter auf der stark befahrenen und hoch belasteten B64, durch das Dorf, quälen müssen. Die Beelener Infrastruktur könnte besser sein, eine besondere Verpflichtung sieht man möglicherweise gegenüber der älteren Bevölkerung.

Jahresrückblick 2017:
Nun wollen wir im chronologischen Schnelldurchlauf das alte Jahr Revue passieren lassen, schließlich ereignete sich einiges.
Direkt turbulent fing 2017 an. Die Eurobahn ließ Schulkinder im „Regen“ stehen (was sich bis heute nicht wirklich gebessert hat), ein gemeinnütziger Verein drohte Mitglied(ern) mit dem Rauswurf. Deutsche Glasfaser startete die Bedarfsabfrage für das Interesse am Glasfasernetz.
Anfang März kam die eigene und kostenlose Smartphone-App von Beelen-ONline.de auf den Markt, das Sportlerheim in Beelen wurde mit Hakenkreuzen beschmiert und die Gemeindeverwaltung nahm vom Projekt „Wohnen am Park“, auf dem ehem. Hövernergelände, wieder Abstand.

Die FWG stieg mit falschen Fakten ins Spiel der „Umgehungstrasse“ ein, der Polizeipresse war zu entnehmen, dass „Männer mit Messer und Holzlatte“ aufeinander losgegangen sind. Im Mai wurde endlich bekannt, dass auch die Telekom ihr Netz ausbaut, der Gemeinderat lehnt den Bau der Umgehungstrasse nun offiziell ab, der Weg für Windkraftanlagen im gesamten Gemeindegebiet wurde freigemacht.
Mitte Mai begann Beelen-ONline.de damit, die ortseigene Kirmes attraktiv zu bewerben und läutete ein Gewinnspiel ein, an welchem rege teilgenommen wurde.
Die Gemeinde Beelen präsentierte für die Kirmes „mal wieder“ Plakate und Flyer, die mit der Thematik Kirmes eher nichts zu tun hatten. Stattdessen unterstütze Beelen-ONline.de die Traditionskirmes „JANS TO BEILEN“ mit einem neuen und umfangreichen Internetauftritt und verteilte tausende von Flyern an die Haushalte in Beelen.

Die neue gemeindliche Homepage ging an den Start, auf welcher die Freiwillige Feuerwehr Beelen zunächst als „Mädchen für alles“ abgestempelt wurde.
Die Beelener Kirmes zeigte sich umsatztechnisch als „bedingt“ OK für die Schausteller.

Ende Juni fand das Richtfest der neugebauten Schulmensa statt, auch Parkplätze für die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden nun offiziell eingerichtet. Die „Beelener Rettungswache des DRK“ glänzte mit öffentlich zugänglichem Müll, klar war nun auch, dass das Glasfasernetz kommen wird.

Im September registrierten spätestens auch die letzten Bürgerinnen und Bürger, dass sich der Schulumbau als „Fass ohne Boden“ entpuppt und immer teurer werden wird, Beelen-ONline.de läutete eine neue Ära mit der komplett neuen Homepage ein.

Immer mehr Internas aus „Nicht-öffentlichen“ Beelener-Ortssitzungen wurden bekannt, bei den Bundestagswahlen erreicht die AfD fast 9% in Beelen.
Die Tiefbauarbeiten von Deutsche Glasfaser in Beelen begonnen und zeigten eindrucksvoll, dass man auch mit völlig unzureichender Baustellenabsicherung weiter kommen kann. Die Bevölkerung gewann zügig den Eindruck, dass diese, durch oftmals ungenügende  Bauarbeiten, mutwillig geschädigt werden könnte.

Pfarrer Happe bezog klare Position zur Segnung gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaften, während hinter den Kulissen im Rathaus über den Verkauf des Hövener-Geländes diskutiert wurde. Deutsche Glasfaser zieht sich durch die Gemeinde wie ein rotes Tuch und zeigt, dass „Buddelarbeiten“ auch ohne Sachverstand für jedermann möglich sind.

Im Oktober verließ der Ideengeber der Beelener Kirmes die gepachtete Tankstelle, sein Wohnhaus und insgesamt den Ort Beelen. Deutsche Glasfaser zeigt weiter, dass man nach Herzenslust „buddeln“- und – mit der Gemeinde Beelen – offensichtlich – nach „eigenem Ermessen“ umspringen kann, wie es beliebt.
Währenddessen hat die Telekom mit dem Ausbau des schnellen Internets in Beelen begonnen, für das ehem. Hauptschulgebäude wird schon wieder mehr Geld benötigt – diesmal ist das Dach undicht.

Zwei potentielle Investoren stellen ihre Konzepte für das Hövener-Geländer vor, seltsamer Weise  unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Der erste „Glasfaser“-Bautrupp verlässt im Dezember Beelen. Beelen-ONline.de berichtet, dass auf der ehem. Hofstelle Hövener betreutes Wohnen und eine Tageseinrichtung errichtet werden könnten und plaudert munter weiter Internas aus Nicht-öffentlichen Ratssitzungen aus.

Am 18. Dezember begannen – unter Atemschutz – die Dacharbeiten am ehem. Hauptschulgebäude, bei welchem lungengängige Faserstoffe freigesetzt wurden.
Das Wort „Asbest“, welches zuvor immer dementiert wurde, wollte offensichtlich niemand in den Mund nehmen. Das ehem. Hauptschulgebäude bleibt das „Fass ohne Boden“, finanzieller Art.
Deutsche Glasfaser begann wieder „dezent“ mit „Buddelarbeiten“, in den Duschen der Axtbachhalle wurden mehrmals erhöhte Legionellenwerte gemessen. Am 19. Dezember 2017 wurde der 13 Millionen-Haushalt der Gemeinde Beelen mehrheitlich verabschiedet, wenn auch nicht von der SPD-Fraktion.

Das Beelener Weihnachtsfest wurde in diesem Jahr von einer schrecklichen Tötungsnachricht überschattet. Ein 71-jähriger bekannter Beelener Mitbürger wurde in seinem Wohnhaus, im Rollstuhl, durch massive Schläge gegen den Kopf, mit einem stumpfen Gegenstand, getötet.

Zukunft:
Schon heute können wir Ihnen versprechen, dass das neue Jahr sehr spektakulär, für Rat, Verwaltung und einen Grossteil der Bürgerinnen und Bürger starten wird.
Auch werden wir – weiterhin – nicht davor zurückschrecken, Ihnen das zu berichten, was man zu verschweigen versucht.

An dieser Stelle möchten wir es nicht versäumen, dem Beelener Rat, den Ausschüssen, der Verwaltung und natürlich ganz besonders Bürgermeisterin Kammann DANKE zu sagen.
Sie alle sind Garant dafür, dass es immer etwas zu berichten gibt.
Besonders bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch ganz herzlich bei allen Informantinnen und Informanten, die uns immer wieder – sowohl anonym wie auch namentlich – mit aktuellen Infos, Fotos und neuen Themen versorgt haben und weiterhin versorgen werden.

Beelen-ONline.de wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern, sowie Leserinnen und Lesern,  einen geruhsamen und schönen Jahreswechsel. Lassen Sie es krachen und starten Sie gut ins neue Jahr 2018.

Es grüßen herzlichst

Thomas Neukötter und Michael Beforth