Hauptschulgebäude Beelen – Ein Fass ohne Boden! Das Dach ist undicht!

Beelen (Be.) Es wird immer mehr Geld benötigt. Wie unsere Redaktion zufällig aufschnappen durfte, wurde nun festgestellt, dass das Dach des ehem. Hauptschulgebäudes mindestens an den Anschlüssen undicht ist. Zwar sind offiziell noch keine konkreten Zahlen bekannt, es gilt jedoch als sicher, dass zur Sanierung ein weiterer 5-stelliger Betrag vom Rat genehmigt werden muss – und dies schnell.

Hierzu sprachen wir auch mit Bauamtsleiter Thomas Middendorf, welcher die Feuchtigkeitsschäden bestätigte, ferner erklärte, dass man bereits einen Gutachter hinzugezogen habe. Sanierungskosten würden der Gemeindeverwaltung bereits für zwei  Varianten vorliegen, wovon eine auch zusätzlich kosmetischer Natur sein soll.
Konkrete Zahlen wollte er aber der Presse nicht nennen, da erst am kommenden Dienstag der Rat in einer außerplanmäßigen und nicht öffentlichen Sitzung informiert wird.

Apropos… Mal wieder „Nicht-Öffentlich“… Ab wann diese Info auch an die Bürgerinnen und Bürger weitergegeben werden darf, fragten wir vorsorglich nicht.

Man müsse zudem verstehen, so Middendorf weiter, dass es sich um ein rund 35 Jahre altes Bestandsgebäude handelt und sich immer wieder kritische Dinge ergeben können, die im Vorfeld nicht gesehen wurden und/oder gesehen werden konnten. Dies sei auch den Ratsmitgliedern bekannt.

Durch die nun in Kürze stattfindende Dachsanierung kommen auch andere Gewerke ins Stocken, man ginge jedoch weiter davon aus, dass dem Schulumzug in den Osterferien 2018 nichts im Weg stehe.

Aktuell lägen ansonsten keine weiteren Probleme bzw. kostenintensive Funde vor, was allerdings nicht ausschließt, dass vielleicht auch noch etwas gefunden werden könnte.